Leere Wortschale

Unzählige Worte, unzählbar, unhörbar, unwichtig, überall, sinnfrei, oft.
Manchmal tief, schmerzvoll, sinnhaft,
treffend, verhüllend, geheimnisvoll.
Manchmal verwelken sie, bevor sie lebendig werden.
Leer….manchmal bleibt die Wort-Schale leer,
es gibt nichts zu bewahren.

„Leere Wortschale“
2014, Acryl auf Leinwand, 50 x 100 cm

© Juergen Kadow

Frühling trifft Winter

Das Starre löst sich langsam.
Wärme überzieht allmählich des Winters kalte Seele.
Es wird noch etwas dauern, bis Alles neu wird.

„Frühling trifft Winter“
2014, Acryl auf Leinwand, 80 x 60 cm
© Juergen Kadow

Du bist nachts nicht allein

Ruhen… Wohin gehen wir?… Was nehmen wir mit in die Nacht?
Die Schale, gefüllt mit dem was wir gedacht, gefühlt, getan haben.
Sie ergiesst sich in die Nacht, erhellt die Welt der Nacht, wird angeschaut,
kehrt zurück. Der Tag kommt.

„Du bist nachts nicht allein“
2014, Acryl, Öl auf Leinwand,
80 x 60 cm
© Juergen Kadow

Die Suche nach der Schönheit wird ewig sein

Die Suche nach der Schönheit wird ewig sein. (Für Ludwig II.)

Dieses Bild ist all denjenigen gewidmet,
die auf der ewigen Suche nach dem Schönen sind.
Was ist schön? Wo und wie offenbart sich Schönheit?
Im Augenblick? Im Ewigen?
Kann man sie festhalten?     N E I N.

„Die Suche nach der Schönheit wird ewig sein“
2014,
Acryl, Blattgold auf Leinwand, 100 x 80 cm
© Juergen Kadow

Neue Ziele

Gemeinsam… allein… neue Wege… eine Richtung nur?…
vorangehen… Gleichschritt… Gleichmaß… Kompromisse…
dieselbe Sprache… Standpunkte… verstehen… Freude… Leid…
Hindernisse… Berge… überwinden…
entwickeln… entscheiden… fallen…

„Lebensreise – Neue Ziele“
2014,
Acryl, Blattgold auf Leinwand, 70 x 120 cm
© Juergen Kadow

An manchen Tagen

An manchen Tagen…..
Termine, einkaufen, Papierkram, abheften,
sortieren, Müll trennen, waschen,
tanken, keine Ideen, Telefonate,
aufräumen (könnte ich eigentlich auch morgen),
kochen, draußen, drinnen, immer weiter,
vor sich herschieben, nein,
Frage: Was soll ich malen?…
Antwort: Es geht heute nicht…
überwinden, Trägheit, eigentlich könnte ich….
schon wieder so viel Zeit verstrichen,
Aus der Box klingt: Pink Floyd: „Keep talking“:

Why won’t you talk to me (I feel like I’m drowning)
You never talk to me (you know I can’t breathe now)
What are you thinking (we’re going nowhere)
What are you feeling (we’re going nowhere)
Why won’t you talk to me
You never talk to me
What are you thinking
Where do we go from here…..

….ich weiß es auch nicht…. zumindest heute nicht….

© Juergen Kadow, 2014

Frühes Selbstbildnis

Eine sehr frühe Arbeit aus der Jugendzeit:
„Selbstbildnis“, aus den 70ern.
Hat wohl das vorweggenommen, was meine Arbeit ist:
Die Welt hinter den Dingen „sehen“….

© Jürgen Kadow

Shine bright like a diamond

Shine bright like a diamond…
Jeder trägt einen solchen in sich… und leuchtet…

„Shine bright like a diamond“
2014,
Acryl auf Leinwand, 40 x 40 cm
© Juergen Kadow

Essenz

Was bleibt vom Augenblick? Vom Wort? Vom Hören?
Vom Denken? Vom Fühlen? Vom Sehen?
Vom Tun? Von Heute? Von Gestern? Von Morgen?

„Essenz“
2014, Öl, Acryl auf Leinwand, 80 x 60 cm
© Juergen Kadow